Wie alles begann…

Als kleines Mädchen machte meine Oma mächtig Eindruck bei mir. Sie konnte so viele Dinge, hatte scheinbar zig hundert Talente. So zählte neben Kochen, Haus und Hof pflegen, Trost spenden, Zäune streichen und die besten Wollsocken stricken auch das Nähen zu Omas Künsten. Ich erinnere mich an einen Sommer, ich war vielleicht so 5 oder 6 Jahre alt, da begleitete mich ein orange-gelber Wickelrock mit Blümchen, Sonnenblumen! durch die warmen Tage. Den hatte meine Oma für mich an ihrer alten Nähmaschine genäht. Ich habe das auch hin-und wieder probiert, aber mir mangelte es an Taktgefühl. Mein Bein rythmisch auf und ab zu bewegen, damit sich da oben die Nadel auf und absenkt. Ich habe es einfach nicht hinbekommen. Dann später mit 17 hatte ich nochmal einen Versuch gestartet und eine elektrische Nähmaschine in den Händen, leider ist dabei auch nichts herausgekommen. Versuch 3 war dann die Nähmaschine der Schwiegermutter, die leider total defekt war und fast Rauch fing beim ersten Anlassen, ohje das wird wohl nichts mehr mit dem Nähen. Aber dann 2016 wusste ich nichts mit meinem Geburtstagsgeld von Omi anzufangen, also bestellte ich mir eine einfache Maschine für kleines Geld online und dann ging es hier richtig los. Eine ganze Welt eröffnete sich mir und mein erstes, richtiges Hobby war da. Es hat zwar 28 Jahre gedauert, aber jetzt habe ich verstanden, wie das mit dem Nähen so geht. Die Maschine von 2016 wurde bereits wieder an eine andere Einsteigerin verkauft, beziehungsweise habe ich ersetzt durch ein Modell für Fortgeschrittene und sie hat natürlich noch Freunde auf dem Nähtisch bekommen. Die Stoffe im Regal quillen über, die Schnittmuster in meiner Wolke tummeln sich zu hunderten, die ehemalige Nähecke ist keine Ecke mehr und in unseren Kleiderschränken hängen viele schöne, individuelle Teilchen. Zeit ist relativ, sie fließt immer unter den Nähtisch. Und die Frage der Kinder „Mama, kannst du mir dies und jenes nähen?“ kommt hier auch immer wieder. Ich bin voll angekommen.

Danke Oma, auf so viele Arten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.