Rotbart – mein erstes Probenähen… Teil1

…war einfach so gelassen, ruhig, angenehm, wer hätte das gedacht? Ich habe schon soooo oft gehört wie stressig und unkollegial Probenähen wohl ablaufen können. Nun, also hier nicht! Ich war total happy. Die Probenäher haben so tolle Sachen abgeliefert und ich hatte auch echt meine Freude. Kurz noch: Beitrag enthält Werbung! Warum? -> Lest ihr in Teil 2 😉

Genäht haben wir für Rotbart (Jennifer Kuhoff) diese coole, wandelbare Überziehjacke/Übergangsjacke, die ihr nun ab sofort in ihrem Shop hier: https://www.makerist.de/users/kuhoff_jennifer

oder hier: https://de.dawanda.com/shop/rotbart

als Schnittmuster erstehen und nachnähen könnt. Meine Werke, die ich euch hier zeige sind eigentlich nicht MEINE Werke. Vielmehr ein Gemeinschaftsprojekt. Mein engagiertes Fotomodell hat sich hier ausgetobt und sämtliche Stoffe und Farbkombinationen und Schnittvarianten der Jacke selbst ausgesucht und mir aufgemalt und beschrieben. Ich habe „nur“ genäht. Und ich muss sagen echt schick, was der Herr sich da zusammen gereimt hat!

Die erste Variante aus Wollstoff und Stretchleder, gefüttert mit Polarfleece habe ich bereits auf Instagram gezeigt (@das_gretchen.de). Gewünscht wurde eine Knopfleiste. Diese habe ich mit den mich überzeugenden Tigersnaps von Tigerlilly umgesetzt. Die Stoffe kommen mal wieder von Drießenstoffen und haben wie gewohnt eine gute Qualität zu einem tollen Preis, da machen die 4 Meter Stoff, die hier drin stecken auch dem Portemonnaie nichts. Ich habe die Jacke innen komplett mit verdeckten Nähten versehen, da drückt auch bei vielen Stofflagen nichts. Diese haben lediglich meiner Overlock ein wenig Angst gemacht, weshalb sich eine Nadel verabschiedet hat. Außer dem Nadelbruch ließ die Jacke sich sehr gut nähen und mit der guten Anleitung aus der Feder von Rotbart ist sie auch für fortgeschrittene Anfänger ein ambitioniertes Projekt. Ihr müsst ja nicht gleich mit dem Reißverschluss anfangen. Mein Fotomodell ist äußerst zufrieden mit seiner neuen lässig sitzenden Überziehjacke. Hier mit den seitlichen Eingrifftaschen und sonst ohne viel Schnick Schnack. Gut, die Kordel musste einfach sein 🙂 Die Jacke passt auch einfach so gut zu ihm. Und hier mal ein paar Schnappschüsse nachdem er mit seinem Drohnenflug auf dem Feld fertig war! ->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.